Folge 103: Prostitution

Maha spricht mit Carmen über Prostitutionspolitik. Es geht vor allem um die Forderung, Prostitution als Beruf anzuerkennen und einer Verschlechterung der Position von Sexarbeiter*innen entgegenzuwirken.

Podcast

Dauer: ca. 1 Stunde 39 Minuten, die Aufnahme erfolgte am 11. November 2012 in Berlin. Der Vorspann enthält ein Zitat von einer Tagung von Sexarbeiter*n im Rahmen der Occupy-Bewegung (Quelle bzw. Quelle); auf den hier diskutierten Aspekt geht der Podcast auch ein.

Vorschau

Folge 104 beschäftigt sich mit den Anträgen für den bevorstehenden Bundesparteitag der Piratenpartei Deutschland (#BPT122) in Bochum (informell: #bongs).

Links

Statt der üblichen Linkliste verlinke ich hier nur auf Carmens Blog und auf das Portal zu diesem Thema (Piratenpad), das von Carmen und anderen aktuell gehalten wird. So können sich Interessierte immer über den neusten Stand informieren.

Gesprächspartnerin

Portal Prostitutionspolitik mit ausführlicher Linkliste

One Response to “Folge 103: Prostitution”

  1. Stephan Fleischhauer said:

    Nov 19, 12 at 21:56

    Danke schöner Podcast.

    Zu Sex in der Öffentlichkeit: http://de.wikipedia.org/wiki/Erregung_%C3%B6ffentlichen_%C3%84rgernisses “Die Erregung öffentlichen Ärgernisses ist in Deutschland nach § 183a StGB eine Straftat. Nach dieser Vorschrift wird mit Freiheitsstrafe bis zu einem Jahr oder mit Geldstrafe bestraft, wer öffentlich sexuelle Handlungen vornimmt und dadurch absichtlich oder wissentlich ein Ärgernis erregt, wenn die Tat nicht in § 183 StGB (Exhibitionistische Handlungen) mit Strafe bedroht ist.”

    Voraussetzung ist offenbar, dass sich irgend jemand belästigt fühlt.


Leave a Reply